Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Meine Wunschliste anzeigen

Zwischensumme

CHF 0.00
Variante wählen

Buchtipps zu Sex, Aufklärung und Gleichberechtigung

Wie spreche ich mit meinem Kind über Sex? Und wann ist der richtige Zeitpunkt? Buchhändlerin Marah Rikli hat die besten Bücher zusammengestellt – für kleine Kinder, Teenager und auch die Eltern. Mit Bücherverlosung.

Text: Marah Rikli

Bücher für die Aufklärung - wie kläre ich mein Kind auf? Tipps von Any Working Mom

Als ich ein Kind war, redeten wir zu Hause offen über Sex. Es gab wenige Tabus, meine Eltern waren sehr junge Eltern und aufgeschlossen. Sie wollten mir vermitteln, dass Sex etwas Schönes ist, und Lust nichts, wofür man sich zu schämen braucht.

Sie klärten mich aber über die Gefahren auf. Es war ihnen wichtig, meine Integrität zu stärken, sie predigten mir zum Beispiel immer wieder, mein Körper gehöre mir und niemandem sonst. Ich finde, sie haben das ganz gut gemacht. Trotzdem war ich als Jugendliche, was meinen Körper anbelangt, oft stark verunsichert und trug viele offen Fragen, aber auch eine grosse Neugier mit mir herum:  „Haben die anderen schon Sex?“ – „Bin ich schön genug, um mich nackt zu zeigen?“ – „Was, wenn ich etwas nicht machen will, lacht mich mein Freund dann aus?“

Im Gästezimmer meines Vaters stand damals ein grosses Bücherregal. Darin reihten sich unter anderem erotische Comics und Aufklärungsbücher. Stundenlang sass ich in diesem Zimmer und studierte die Bücher mit einem Kribbeln im Bauch.

Sexualität, Intimität, Erotik… Kinder und Jugendliche brauchen Informationen und die Möglichkeit, Fragen zu stellen. (Bild: Pixabay)

Rückblickend holte ich mir wohl das meiste Wissen aus ebendiesen Büchern oder später klassisch aus der „Bravo“. Trotz der Offenheit und Toleranz meiner Eltern wollte ich nämlich mit ihnen nicht über Sex und meinen Körper reden und machte meine Fragen mit mir aus.

Heute als Buchhändlerin stehe ich ebenfalls immer mal wieder vor dem Regal mit den Aufklärungsbüchern. Nicht nur wegen meines Berufs, auch weil ich mich als Mutter einer Vierjährigen und eines Teenagers damit auseinandersetze, mit welcher Literatur ich meine Kinder stärken möchte. Auch sie wachsen in einer offenen Gesprächskultur auf und können mit all ihren Fragen zu mir kommen.

Folgende Bücher habe ich mir für meine Kinder ausgesucht:

Aufklärung für Kinder ab 4 Jahren:

«Woher die kleinen Kinder kommen»

Dieses Pappbilderbuch ist für Kinder im Kindergarten und als erste Anschaffung top. Im Fokus steht die Frage, woher die Babies kommen und wie die in den Bauch der Mama gelangen.

Begriffe wie „Scheide“, „Penis“, „miteinander schlafen“ oder „Samenflüssigkeit“ werden sachlich und altersentsprechend erklärt. Zeichnungen mit Pappklappen zeigen verschiedene Körper, die Entwicklung eines Kindes im Mutterleib oder was bei der Geburt passiert. Zusätzlich macht das Buch einen kleinen Abstecher in die Tierwelt und erklärt, wie zum Beispiel Biber oder Fledermäuse ihre Neugeborenen umsorgen. Auch bestens als Geschenk zur Geburt eines Geschwisterchens geeignet.

„Woher die kleinen Kinder kommen“. Reihe Wieso, weshalb, warum? Ravensburger-Verlag. 2001. ISBN 978-3-473-33265-6. CHF 19.90

«Das bin ich – von Kopf bis Fuss»

Wann ist Raufen auf dem Pausenhof lustig? Warum ist Händchenhalten manchmal aufregend und manchmal peinlich? Wie kann ich „Nein“ sagen, wenn ich nicht umarmt werden will? Was für Rechte haben Mädchen und Jungs? Und wie ist das eigentlich mit der Liebe, dem Sex und dem Kinderkriegen?

Dieses Buch gibt Kindern im Primarschulalter sehr ausführliche und einfühlsame Antworten. Es zeigt auf, dass Mädchen und Jungs alles sein können; gut oder schlecht in Mathe, wild, ruhig, romantisch oder zickig. Gleichberechtigung und Integrität werden dabei gross geschrieben. Für mich ist dieses Buch eine Herzensangelegenheit, was vielfältige Geschlechterrollen angeht und daher weitaus mehr als simple Aufklärungsliteratur.

Dagmar Geisler: „Das bin ich – von Kopf bis Fuss“. Loewe-Verlag. 4. Auflage 2014. ISBN 978-3-7855-4838-7. CHF 13.90

Über Sex reden mit Kindern ab 7 Jahren:

«Wenn Herzen klopfen… – Das Kinderbuch von der Liebe»

Lustig, schräg, und ehrlich räumt dieses Buch mit der Prinzessinnen-Romantik aus anderen Kinderbüchern auf. „Liebe ist ein Gefühl, das prickelt manchmal wie Limonade“ steht da. Und auch: „Manchmal ist Liebe so, als würde einem ein Eimer roter Farbe über den Kopf gekippt. Das kann recht unangenehm sein“. Oder: „Manchmal ist die Liebe auch ziemlich fad… aber oft macht sie echt Spass“.

Das Buch erklärt Liebe als Gefühl für vieles und nicht nur für einen Menschen: „Man kann eine Blume lieben. Oder einen Goldfisch. Oder Geld“. Auch Sex ist natürlich ein Thema: „Falls man so verliebt ist, dass man Kinder machen will, ist das sehr praktisch. Der Pimmel passt genau in das Loch.“ Mir gefällt’s. Anderen, die ich kenne, nicht – Geschmacksache.

Pernilla Stalfelt: „Wenn Herzen klopfen… – Das Kinderbuch von der Liebe». Moritz Verlag. 3. Auflage 2012. ISBN 978-3-89565-134-2. CHF 17.80

«Total normal – was du schon immer über Sex wissen wolltest»

„Total normal“ bietet sehr viele ausführliche Antworten auf alle möglichen Fragen zu Sex und Liebe. In diesem Aufklärungsbuch geht es nicht nur darum, wie die Kinder in den Bauch der Mutter kommen oder um Liebe zwischen heterosexuellen Eltern. Es gibt auch ausführlich Auskunft über andere sexuelle Orientierungen: heterosexuell, homosexuell, bisexuell, Transgender oder queer.

Über Verhütung, körperliche Veränderungen, Körperpflege und Grenzen– auch wir Eltern können dabei noch einiges lernen. Oder könntet Ihr die Abkürzung LGBTTIQ vollständig ausführen? Und wusstet Ihr, dass die Alten Griechen die Liebe zwischen zwei Männern als höchste Liebe bezeichneten? Für mich ein Buch, das in jedes Büchergestell gehört.

Robbie H. Harris: «Total normal – was du schon immer über Sex wissen wolltest». Beltz&Gelberg-Verlag. 2017. ISBN 978-3-407-82299-4. CHF 21.90

Aufklärung für Teenager:

«SEX – was du schon immer wissen wolltest»

Dieses Buch der spanischen YouTuberin Chusita Fashion Fever klärt auf, wie ein YouTube-Video es tun könnte: Schnell, grell, laut.

Es fällt vor allem durch seine tolle Aufmachung und schöne Illustrationen auf, nicht weil es pädagogisch besonders wertvoll ist. Ästhetische Comiczeichnungen schildern Sexszenen und Gespräche und klären so mit wenig Text und viel Visuellem auf. Wie geht Vaginalsex oder Analsex, und was ist wichtig dabei? Welche Arten von Handjobs gibt es und wichtig: Mach’s immer mit Kondom! Auch Mädchen mögen Selbstbefriedigung und zwei Jungs können Sex haben.

Dazu gibt es Quiz-Kasten, die das Gelesene oder eigene Erfahrungen abfragen und jede Menge Spielanregungen wie Massagen, Eiswürfel oder verbundene Augen. Für meinen lesefaulen Teenager genau das Richtige.

Chusita Fashion Forever: «SEX – was du schon immer wissen wolltest». Cbj-Verlag. 2018. ISBN 978-3-570-16517-1. CHF 21.50

«MAKE LOVE – Ein Aufklärungsbuch»

Dieser Titel wurde für den Jugendbuchpreis nominiert und in 7 Sprachen übersetzt. Allerdings nicht ohne Hindernisse: Die „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ musste zuerst noch der Meldung einer Behörde nachgehen, denn diese empfand das Buch als „pornographisch“.

„Make Love“ ist daher sicher nichts für kleine Kinder. Es kommt mit expliziten Fotos daher, zeigt junge Menschen beim Geschlechtsverkehr: Literatur für Jugendliche und Erwachsene. Die Aufnahmen gehen weg vom aufgedonnerten Porno hin zu ruhigen, ästhetischen und echten Szenen. Die Fotos geben Einblicke in das Sexleben anderer junger Menschen und bedienen damit die natürliche Neugier von Jugendlichen. Wer wollte als Teenie nicht auch wissen, was sich abspielt bei den anderen. Wie die Körper aussehen. Sind alle Frauen rasiert? Alle Männer muskulös?

Das Buch erzählt vom ersten Mal, aber auch vom zweiten Mal und dass es oft besser wird mit der Zeit. Es erklärt Sextechniken und räumt auf mit Pornolügen wie Schwanzlänge, Pornobusen oder Sperma-Überschwemmungen.

Es geht auch auf Peinlichkeiten ein, wie lustige Geräusche beim Kommen, Vaginalfürze oder eigenartige Sex-Wünsche wie Anpinkeln, Windeln tragen und dass man diese auch höflich ablehnen darf. Dazu gibt es viele Clips und Links auf www.make-love.de. Gute Sache.

Ann-Marlene Henning & Tina Bremer-Olszewski: «MAKE LOVE – Ein Aufklärungsbuch». Taschenbuch-Ausgabe. Goldmann Verlag. 2017. ISBN 978-3-442-17651-9. CHF 18.-

Tiptopf für die Eltern

«Körper und Sexualität»

Für mich ist dieses Buch ein Grundlagenwerk, ähnlich wie der Tiptopf für die Küche. Warum der Vergleich? „Körper und Sexualität“ hat Unterrichts- oder Schulcharakter. Es eignet sich aber genau deshalb bestens, um zusammen mit den Kindern neutral und ohne Scham über Sexualität zu sprechen. Illustriert wurde das Buch von der Künstlerin Verena Pavoni mit sehr schönen und expliziten Bleistiftzeichnungen.

Dieses Buch ist unaufgeregt: Man kann es zusammen beim Gutenacht-Lesen oder am Küchentisch anschauen und vieles erfahren: Über die Lust am Nacktsein, die erste Periode oder den Orgasmus. Es ist aber auch emotional und stellt die Gefühle ins Zentrum der Sexualität, es geht eben nicht nur einfach immer nur ums schnelle „Bumsen“ oder nur um das  „Kinder machen“. Für Schulkinder genauso geeignet wie für Jugendliche.

Die Lehrmittelausgabe von „Körper und Sexualität“ wurde 2001 mit dem Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis „Die rote Zora“ ausgezeichnet, dem Preis des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann in der Schweiz.

Esther Schütz, Theo Kimmich: «Körper und Sexualität». Atlantis Verlag & Pro Juventute. 3. Auflage 2013. ISBN 978-3-7152-1054-4. CHF 36.90

Ebenfalls von Marah Rikli auf Any Working Mom: “Familie auf Sprachreise“ und “Warum Yoga in die Schule gehört“ und “Mut zum Makel – Gelassenheit macht schön“. 

Marah Rikli, Autorin - mal ehrlich

Autorin

Marah Rikli ist Journalistin und Aktivistin und Mutter zweier Kinder. Sie schreibt Artikel für diverse Publikationen, u.a. «Magazin», «Republik», «Sonntags­Zeitung», «Wir Eltern», «Tages-Anzeiger». Zudem ist sie Host des Podcasts «Sara und Marah im Gespräch mit» der Frauenzentrale Zürich. Ihre Schwerpunkte: Inklusion, Mental Health, LGBTQIA+, Feminismus, Erziehung. Sie ist für diese Themen auch als Referentin oder Moderatorin von Talks und Panels unterwegs. www.marahrikli.ch (Bild: Anja Fonseka)

Informationen zum Beitrag

Dieser Beitrag erschien erstmals am 26. Mai 2019 bei Any Working Mom, auf www.anyworkingmom.com. Seit März 2024 heissen wir mal ehrlich und sind auf www.mal-ehrlich.ch zu finden.


Schlagworte


Magst du Snacks? News, Aktionen, Tipps und Verlosungen:
1x pro Woche persönlich und kompakt im mal ehrlich Mail.

Du weisst es zuerst!

Abonniere jetzt unsere Newsletter und erhalte als Dankeschön einen Gutschein für unseren Concept Store IM WERT VON 5 FRANKEN!

4 Antworten

Kommentiere anonym oder logge dich ein

  1. Avatar von Sofia
    Sofia

    Hallo ich bin Sofia Meiler und habe ein Problem mit meiner 10 Jährigen Tochter. Ich habe sie ertappt wie sie und eine Freundin ein Porno angesehen habe! Was soll ich ich jetzt machen?

    1. Avatar von Anja Knabenhans
      Anja Knabenhans

      Liebe Sofia, bitte wende dich an eine Elternberatung, die in der Schweiz in jeder Ortschaft kostenlos zur Verfügung steht. Wir können leider keine Beratungen machen, wir sind Journalistinnen und keine Fachpersonen im Bereich Kindererziehung.

  2. Avatar von Ursula
    Ursula

    “I 💜 Mami hat ein Ei gelegt”von Babette Cole Bildererbuch ab 3 Jahren

  3. Avatar von Sarah
    Sarah

    Vielen dank für den artikel…ich bin sexualpädagogin und erfreut über die auswahl.
    Ein tolles buch ist auch dieses…falls ein kind dürch künstliche befruchtung gezeugt wurde.
    https://www.amazon.de/Woher-manche-Babys-kommen-famart/dp/3981141024