Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Meine Wunschliste anzeigen

Zwischensumme

CHF 0.00
Variante wählen

Zug statt Flug – Tipps für Zugreisen mit Kindern

Zugreisen werden immer beliebter. Sind sie wirklich teurer als Flugreisen? Welche Orte lassen sich gut per Zug bereisen? Worauf muss man bei Zugreisen mit Kleinkindern und Babys achten? Was eignet sich für Teenager? Eine Expertin gibt Auskunft.

|

Text: Marah Rikli

Familienferien mit dem Zug statt mit dem Flugzeug? Eine Expertin gibt Auskunft und Tipps. - mal ehrlich

Meine erste lange Reise machte ich kurz nach meinem zwölften Geburtstag – bewusst mit Zug statt Flug: Mit meiner Grossmutter reiste ich im Nachtzug von Zürich nach Brüssel, um dort Bekannte zu besuchen. Am meisten in Erinnerung blieben mir nicht die Sehenswürdigkeiten, sondern die Geschichten, die mir meine Grossmutter auf der Fahrt durch die dunkle Nacht im 4er-Liegewagen erzählte, den wir nur zu zweit belegten.

Es waren keine schönen, keine romantischen Geschichten, trotzdem lauschte ich jedem Wort. Meine Grossmutter erzählte mir vom Krieg und wie sie als kleines Mädchen aus einem Zug flüchten musste, über das Feld, als die Bomben niedergingen. Ich war beeindruckt von ihrem Mut, betroffen darüber, was sie als Kind erlebt hatte. Vielleicht weinte ich sogar ein wenig, sicherlich prägte mich diese Nacht.

Wären wir nach Brüssel geflogen damals, hätte ich wohl nie von diesen Erlebnissen erfahren, hätte ich meine Grossmutter weniger gut kennengelernt. Bis heute verbinde ich Zugreisen mit Geschichten, mit einem Gefühl zwischen Melancholie und Neugier, mit Zeit, und damit, ein Land und manchmal auch seine Mitreisenden besser zu verstehen.

Mit dem Zug reisen fühlt sich anders an.

Nachdem viele Nachtzug-Verbindungen abgeschafft wurden und das Fliegen von Jahr zu Jahr populärer wurde, kommt jetzt endlich wieder Bewegung auf die Schienen.

Vorbilder wie Greta Thunberg machen das Reisen im Zug vor und halten uns vor Augen, was wir durch das viele Fliegen an Schaden verursachen. Politikerinnen und Politiker beginnen das Thema des ökologischeren Reisens ernster zu nehmen und auch Familien überlegen sich, wie sie ihren ökologischen Fussabdruck reduzieren können. Die SBB ist bereits in der Planung, erste Nachtzug-Verbindungen wieder aufzunehmen, die ÖBB hat mehrere Verbindungen bereits wieder eingeführt.

Zugreisen sind so gefragt wie schon lange nicht mehr, auch weil die Kinder nicht mehr fliegen wollen.

Höchste Zeit also, sich schlau zu machen, wie diese Art von Reisen – Zug statt Flug –  als Familie stressfrei funktioniert. Und: Mit Vorurteilen aufzuräumen. Meine Schwester Edna Bohnert ist Bahnreiseexpertin. Im Bahnhofreisebüro Wipkingen hat sie bis zur Schliessung Ende 2020 unter dem Motto «Züge statt Flüge» Zugreisende beraten, darunter auch viele Familien.

Züge statt Flüge Marah Rikli
Regula Fischer und Edna Bohnert vom ehemaligen Bahnhofreisebüro Wipkingen (Bild: zvg)

Spürt ihr im Bahnhofreisebüro Wipkingen, dass sich Familien mehr mit dem Thema „ökologisch Reisen“ auseinandersetzen?

Ja, und wie! Immer mehr kommen Eltern bei uns im Reisebüro vorbei, weil die Kinder nicht mehr fliegen wollen.

Was sind denn die ersten Fragen bei einem Besuch von Eltern?

Oft steht der Preis im Vordergrund. Die meisten denken, Zugreisen seien teurer als Flugreisen, das stimmt jedoch häufig nicht. Zugreisen können auch günstiger sein.

Wie denn das?

Zug statt Flug mit Kindern ist oft massiv günstiger. In den meisten Ländern reisen Kinder bis 14 Jahre gratis mit, in den Nachbarländern Deutschland und Österreich sogar bis 16 Jahre. Auch bei grösseren Zugreisen erhalten Kinder bis 12 Jahre ein gratis Interrail, wenn die Eltern dabei sind. Es gibt mit Kindern viele Sparmöglichkeiten.

Welches sind die beliebtesten Destinationen mit dem Zug für Familien?

Familien reisen gerne in Städte, nach Portugal, nach Süditalien oder in den Norden nach Schweden. Diese Orte sind sehr gut mit dem Zug zu erreichen, bieten viel Abwechslung für grosse und kleine Kinder und sind sichere Reiseorte.

Züge statt Flüge Marah Rikli
Zugfahren bedeutet: wunderschöne Landschaften bestaunen. Zum Beispiel den Lago Bianco. (Bild: zvg)

Reisen ans Meer sind also gut möglich?

Kroatien, Ligurien, Adriaküste, Apulien, Sizilien, französische Riviera, die baskische Küste, Portugal, Spanien, Nordsee, Ostsee und noch viele andere Gegenden sind mit dem Zug bestens zu erreichen.

Was viele nicht wissen: Auch Inseln wie Sardinien, Korsika oder Mallorca können in Kombination mit Zug und Fähre für einen zweiwöchigen Urlaub angefahren werden. Es lohnt sich hier, früh zu buchen!

Nachtzug oder Tagesreise – was ist mit Kleinkindern und Babys besser?

Mit kleinen Kindern eignen sich Nachtzüge sehr gut. Kinder unter sechs Jahren reisen im Nachtzug zudem gratis mit. Und man spart sich mit der Reise durch die Nacht eine Hotelübernachtung. Für die Eltern ist es oftmals entspannter, als am Tag zu reisen und die Kinder zu beschäftigen, weil die Kinder meistens gut schlafen im schaukelnden Zug.

Hast du trotzdem Tipps für die Reise durch den Tag?

Durch den Tag empfehle ich Familien mit Kleinkindern Fahrten bis maximal sechs Stunden. Am besten über die Mittagszeit, mit dem Picknick vergehen so schnell bis zwei Stunden Fahrtzeit.

Hast du ein paar Reisebeispiele?

1. Richtung Norden
Mit dem Nachtzug nach Hamburg, ein paar Tage Aufenthalt, dann weiter durch den Tag in viereinhalb Stunden nach Kopenhagen. Eine Woche Kopenhagen und dann weiter nach Stockholm. Stockholm ist nur noch gute fünf Stunden von Kopenhagen entfernt. Die Rückfahrt geht beispielsweise über Malmö, Berlin mit zwei Nachtzügen.

2. Richtung Süden
Mit dem Tageszug nach Milano und weiter mit dem Nachtzug nach Lecce. Die karibischen Strände von Apulien geniessen und den gleichen Weg zurück.

3. Richtung Osten
Mit dem Nachtzug nach Zagreb und nach ein paar Tagen oder frühestens am nächsten Abend weiter mit dem Nachtzug nach Split. Zurück entweder den gleichen Weg oder mit der Fähre nach Ancona und über Italien zurück.

Züge statt Flüge Marah Rikli
Von Stadt zu Stadt mit dem Zug, zum Beispiel von Wien nach Bukarest. (Bild: zvg)

4. Richtung Westen
Mit dem TGV erreicht man Paris ab Zürich HB in nur vier Stunden. Eine Stadt, die für alle Bedürfnisse etwas zu bieten hat. Ab Paris erreicht man Orte wie Marseille oder Bordeaux schon in weniger als drei Stunden.

Gibt es Zugreisen, die überhaupt nicht für Familien geeignet sind?

Eigentlich nicht. Jede Reise kann den Bedürfnissen der Familie angepasst werden. Obwohl: In Deutschland gibt es Züge, die über Nacht fahren, jedoch ohne Betten. Diese Züge empfehle ich generell nur Reisenden, welche extrem preisaffin sind, da diese oft wahnsinnig günstig sind. Für Familien ist diese Form des Reisens sicherlich nicht sehr entspannt. Schliesslich sollte sich Zug statt Flug auch bezüglich Entspannungsfaktor lohnen.

Welche Destinationen empfehlt ihr für Familien mit Teenagern?

Mit Teenagern sind Städte super! Zum Beispiel mit den täglichen, direkten Nachtzügen ab Zürich in die Städte Berlin, Hamburg, Wien, Prag, Budapest, Zagreb oder Ljubljana. Mit Tageszügen sind folgende City-Trips sehr gut machbar: Paris, Barcelona, Rom, München, Milano oder Venedig.

Ich persönlich möchte ja eigentlich schon lange einmal mit der Familie nach Übersee reisen, mache es aber nicht, weil ich nicht fliegen möchte. Komme ich z.B. mit dem Zug nach Asien?

Ja klar! Für eine solche Reise brauchst du aber vor allem Zeit. Möglich ist alles: Mit der transsibirischen Eisenbahn nach Russland, weiter nach Kasachstan und China. Ich selbst bin mit dem Zug bis nach Georgien gereist, dafür sollte man sich mindestens sechs Wochen Zeit nehmen.

Die Veränderung der Landschaft auf der Reise zu erleben, hat mich sehr inspiriert. Man kommt mit dem Reisen im Zug auch der Kultur des Landes, den Einheimischen, der Kulinarik und vielem mehr sehr nahe. Das ist einfach grossartig und prägt einen selbst und auch die Kinder mit tausenden Erinnerungen.

Nach Amerika?

Leider gibt es keinen Tunnel quer unter dem Atlantik. Innerhalb der USA beispielsweise kann man sich dann aber sehr gut mit dem Zug bewegen, quer durchs Land. Was ich jeweils mache, wenn man das Flugzeug nehmen muss: Klimaabgaben bezahlen und reichlich Zeit mitbringen. Pro Flugstunde mindestens drei Tage Zeit ist ein angemessener Massstab.

Ohne Flugzeug nach Afrika, geht das?

Yes! Mit dem Zug bis nach Spanien und dann mit der Fähre nach Marokko. Schon bist du da.

züge statt flüge
Zugreise in eine andere Welt: Myanmar. (Bild: zvg)

Was ist mit der Sicherheit in diesen Ländern? Oder auch schon im Zug nach Italien oder in die Ostländer? Muss man da aufpassen?

Man muss nicht weit reisen, dass sich Kulturen und Sitten ändern. Solange man sich etwas informiert über die Gegend, kann man unbeschwert reisen. Im Tages- sowie im Nachtzug empfehle ich, Wertsachen immer bei sich zu tragen.

Als Frau alleine mit den Kindern im Zug reisen – geht das?

Im Nachtzug gibt es spezielle Frauenabteile, so fühlen sich einige Frauen wohler. Oder man bucht ein Familienabteil zur Alleinbenutzung. Das eigene Abteil kann man verschliessen und man ist sicher auf der Fahrt. Ein weiterer Pluspunkt zu Zug statt Flug.

Was sind deine Top Tipps für Zugreisen?

Plane und buche deine Zugreisen frühzeitig. Die meisten Züge sind vier bis sechs Monate im Voraus buchbar und dann am günstigsten. Lass dich beraten, so profitierst du von den besten Preisen und musst dich nicht um Vorverkaufsfristen kümmern. Genug Umsteigezeit und so eine etwas längere Reisedauer ist angenehmer, als Stress, wenn der Zug Verspätung hat.

Züge statt Flüge Marah Rikli
Beeindruckend für Kinder wie Erwachsene: Landwasserviadukt (Bild: zvg)

Deine persönliche Lieblingsdestination?

Meine Lieblingsstadt in näherer Umgebung ist Ljubljana. Die wunderschöne, charmante, kleine Hauptstadt von Slowenien ist einfach mit dem Nachtzug von Zürich erreichbar. Das Essen ist toll, das Gefühl von Osteuropa ist da und viele weitere Ausflugsziele wie Bled sind einfach erreichbar. In Ljubljana empfehle ich das „Central Hotel“ ein modernes, zentrales Boutiquestyle Hotel mit attraktiven Preisen. Zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, aber wohl am schönsten im Frühling, Anfangs Sommer oder im Herbst.

Noch letzte Spartipps von dir?

Paris ab 34 Franken pro Person oder München ab 22 Franken, das sind doch wirklich unschlagbare Preise. Ausserdem muss es nicht immer weit weg sein, auch in der Schweiz kann man wunderschöne Ferien machen. Im Sommer von einem See zum nächsten „hoppen“, im Herbst die schönen, gelben Lärchenwälder in Graubünden geniessen oder im Winter im Wallis wellnessen. Es gibt günstige Angebote hierzu.

Marah Rikli, Autorin - mal ehrlich

Autorin

Marah Rikli ist Journalistin und Aktivistin und Mutter zweier Kinder. Sie schreibt Artikel für diverse Publikationen, u.a. «Magazin», «Republik», «Sonntags­Zeitung», «Wir Eltern», «Tages-Anzeiger». Zudem ist sie Host des Podcasts «Sara und Marah im Gespräch mit» der Frauenzentrale Zürich. Ihre Schwerpunkte: Inklusion, Mental Health, LGBTQIA+, Feminismus, Erziehung. Sie ist für diese Themen auch als Referentin oder Moderatorin von Talks und Panels unterwegs. www.marahrikli.ch (Bild: Anja Fonseka)

Informationen zum Beitrag

Dieser Beitrag erschien erstmals am 5. August 2020 bei Any Working Mom, auf www.anyworkingmom.com. Seit März 2024 heissen wir mal ehrlich und sind auf www.mal-ehrlich.ch zu finden.


Schlagworte


Magst du Snacks? News, Aktionen, Tipps und Verlosungen:
1x pro Woche persönlich und kompakt im mal ehrlich Mail.

Du weisst es zuerst!

Abonniere jetzt unsere Newsletter und erhalte als Dankeschön einen Gutschein für unseren Concept Store IM WERT VON 5 FRANKEN!

Eine Antwort

Kommentiere anonym oder logge dich ein

  1. Avatar von Anna
    Anna

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel!
    Mag jemand über die Hygienebedingungen in den italienischen Nachtzügen berichten? Wir waren tagsüber in Italien unterwegs (Bern – Venezia) und die Toiletten waren nach kurzer Zeit wirklich kaum mehr benutzbar (SBB wie auch Frecciarossa). Das hindert mich etwas daran, einen Nachtzug zu buchen…
    Vielen Dank im Voraus.
    Liebe Grüsse
    Anna