Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Meine Wunschliste anzeigen

Zwischensumme

CHF 0.00
Variante wählen

Neues Baby im Haus! – Erprobte Produkte für das Leben mit dem Neugeborenen

Die Baby-Industrie boomt. In der Redaktion haben wir Produkte zusammen getragen, die uns persönlich das Eingewöhnen mit dem Neugeborenen im Haus leichter gemacht haben. Ganz im Sinne von: Sharing is Caring.

babykorb

Die Baby-Industrie boomt, und zu kaufen gibt es allerlei Babyprodukte für die Erstausstattung, die man nicht braucht – natürlich in hellblau und rosarot. Ein Müsterchen gefällig? Bitteschön:

Aus der Kategorie: Was ihr nicht braucht für Babys Erstausstattung.
Der Feuchttüechli-Wärmer für warmen Fudibutz. Bild: Andrea, aus dem Walmart.

Ansonsten sind die Bedürfnisse natürlich verschieden, und wer «nesting» in seiner reinsten Form betreibt, wird seinen Haushalt schnell mal verdoppeln (und sein Budget strapazieren – allerdings ist gerade bei Babysachen «Sharing is Caring» gross angesagt und wenn man bei der Freundin oder Schwägerin nicht fündig wird, sind beispielsweise die Flohmarkt-Gruppen von Mamalicious eine gute Fundgrube für Secondhand Babyprodukte, und Kleiderberg.ch für Anziehsachen).

In unserer Redaktion haben wir ein paar Babyanschaffungen zusammengetragen, von denen wir finden: Die haben’s gebracht. Uns das neue (Zusammen-)Leben erleichtert. Und weil wir auch finden, Sharing is Caring, hier unsere  – sicher nicht vollständige – Liste mit Erstausstattungs-Produkten für Neugeborene.

Transport: Der Kinderwagen (a.k.a. KiWa)

Beim ersten Kind ist die Wahl des Kinderwagens (oder KiWa, wie man dann als Profi relativ schnell um sich slangt) bei vielen das grösste Thema.

Hier kurz ein paar Tipps:

Es gibt nichts, was es nicht gibt, wenn es um Babys Erstaustattung geht. Kinderwagen zusammenlegen auf Knopfdruck.

Spätestens beim dritten Kind nahmen wir, was wir konnten (Hauptsache vier Rädli), denn leider hatte es der Ursprungswagen nicht sieben Jahre lang geschafft (zu seiner Verteidigung muss man aber auch sagen, dass er regelmässig zwei Kinder und gleichzeitig mindestens drei Tonnen Einkäufe transportiert hat).

Kinderwagen abonnieren statt kaufen

Ihr fühlt leichte Überforderung beim Thema Kinderwagen-Kauf? We hear you. Seit neustem, loopi sei dank, müsst Ihr auch gar keinen mehr kaufen. Ihr könnt nämlich ein Kinderwagen-Abo lösen und einen KiWa abonnieren. Und ihn dann austauschen, falls sich Eure Bedürfnisse oder Umstände ändern und Ihr Bedarf an einem anderen Kinderwagen habt.

Wie das geht? Ihr löst bei loopi ein Abo für die Mindestdauer von 6 Monaten und wählt den für Euch passenden Wagen aus, mit oder ohne Zubehör. Der Kinderwagen wird kostenlos zu Euch geliefert, bei Bedarf ausgetauscht und repariert. Bequem, flexibel und nachhaltig! 

Loopi: Kinderwagen mieten statt kaufen. Die nachhaltige und sparsame Alternative für Babys Erstaustattung.
Kinderwagen abonnieren statt kaufen, mit loopi

Soundtrack der Baby-Zeit: White Noise

Das Baby ist da und alles ist anders. Aber eben auch für das Baby selber: Alles sieht, riecht, schmeckt und tönt anders. Damit sich das neue Familienmitglied trotzdem geborgen fühlt, gibt es bei uns nicht nur viel, viel Kuscheln, sondern wir spielen auch Geräusche, die an die Zeit im Mutterleib erinnern. Das kann White Noise, ein Herzschlag oder zum Beispiel auch Meeresrauschen sein.

Wer kein extra Gerät kaufen will (oder zwei: eins für zu Hause und eins für unterwegs), nimmt einfach das Smartphone und spielt einen Track in Dauerschleife. Wir empfehlen «Dream the Ocean Clean» von Ocean Care (auf Spotify, YouTube und anderen Musik-Streaming-Plattformen), denn mit jedem Stream spendet der Stream-Anbieter an Ocean Care.

Neues Baby im Haus - Einschlafhilfe
Mit Ocean Care könnt ihr gleichzeitig euer Baby beim Einschlafen und den Schutz der Meere unterstützen.

Gilt btw als Einschlafhilfe, kostet aber nichts – im Gegensatz zu quasi allen anderen teuren Produkten, mit denen JEDES Baby AUF JEDEN FALL gut ein- und durchschlafen kann.

Gadget Nummer 1: Der Schnuddersauger

Funktionale Gadgets für Neugeborene gibt es tonnenweise, für uns war eins so richtig hilfreich, als das kleine Geschöpf mit drei Wochen schon röchelnd herumpfnüselte. Mit dem elektronischen Schnuddersauger (den ich zuerst für einen absoluten Gugus hielt, zugegeben) kriegten wir das Näsli wieder frei. Gibt’s auch in Selber-Saug-Version ohne Motörli, aber wir fanden den hier persönlich effektiver.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Nasensauger
Ssssluuuuurp. (Bild: Beaba.)

Schöppeln: Der Trick mit der Thermosflasche

Es gibt ja mittlerweile ganz moderne Schöppeli-Maschinen, die in drei Minuten den perfekten Schoppen zubereiten (sounds good, nie ausprobiert, da ehrlicherweise für unnötig befunden). Das nächtliche Aufstehen kann man sich aber auch ersparen, indem man eine Thermosflasche (wir hätten da übrigens eine grandiose in unserem Store) mit heissem Wasser, leere Schoppen und fertig abgemessenes Pulver bereit stellt.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Thermosflasche für den nächtlichen Schoppen.
Für uns die beste Thermosflasche ever: die Hydroflask. Auch noch nach der Babyzeit…

Stillen und Chillen: Das Mini-Stillkissen

Und jetzt haltet Euch fest: So eins hab’ ich sogar mal selber genäht für die Erstausstattung (Fotos von meinem most-domestic-moment-EVER sind leider, leeeeider nicht vorhanden, schonoblöd). Wer’s mir gleichtun will, hier ein Schnittmuster.

Ansonsten kann man die kleinen Kissen auch kaufen und gerade beim ersten Kind und einer Mutter, die oft unterwegs ist, hilft es enorm, sich nicht in den ersten Wochen schon den Rücken zu verkrampfen. Und ja, man kann auch gut mal selber einen Nuck drauf nehmen.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Mini Stillkissen
Psssst! Still-kissen! Bild: Beispielbild.

Ebenfalls ein sehr hilfreiches Produkt für stillende Mütter, das ihr bei uns im Store findet: die Stillsalbe Hamamelis von Brentano, die die Brustwarzen pflegt.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Stillsalbe Hamamelis von Brentano.
Pflegt die Brustwarzen: Stillsalbe Hamamelis

Und wenn euer Baby beim Stillen unterwegs oft durch die Umgebung abgelenkt ist oder ihr euch ausgestellt fühlt: das wunderschöne Stilltuch Flower of Life, das eine schützende Hülle fürs Baby und die Mutter schafft.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Stilltuch Flower of Life von Linda Hering.
Praktisch für unterwegs: das Stilltuch Flower of Life.

Abpumpen: Die kleinste Milchpumpe der Welt

Das Baby stillen und trotzdem mal aus dem Haus gehen? Gestaltet sich eher mühsam, wenn man dazu eine riesige Tasche mit elektrischer Milchpumpe mitschleppen muss. Aber es geht auch einfacher: mit der Haakaa Milchpumpe. Sie kommt ohne Batterien und ohne Kabel aus, die Saugwirkung entsteht durch ein leichtes Vakuum. Kinderleichte Anwendung, easy Reinigung und passt garantiert in jede Tasche – super für zwischendurch, für unterwegs, für die Ferien.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: die Haakaa Milchpumpe.
Klein, aber fein: die Haakaa Milchpumpe.

Gadget Nummer 2: Der Rüttler

Ja, er sieht so aus und nein, er ist es nicht (und im Fall: Dass die Vagina nach einer Geburt massiv ausleiert, ist ein Mythos. Die «Turnhalle» gibt es nicht, sondern alles bildet sich relativ schnell wieder zurück). Es handelt sich hier um einen automatischen Kinderwagen / Buggy / Kinderbett-Rüttler. Alle, die noch nie ein Kind vier Stunden straight rumgetragen haben, weil es bei Stillstand sofort aufwacht, werden das den grössten Käse aller Zeiten finden.

An alle anderen: It works. Hier der Beweis.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Rüttler vonn Lolaloo
Kinderwagenrüttler. Bild: Lolaloo.

Schlafen zum Ersten: Die Hängematte bzw. Federwiege

Die Federwiege ist eines dieser Produkte, die man sich am besten ausleiht. Kind Nummer eins war bei uns der grösste Fan, schlief stundenlang darin, wir schleppten das Teil sogar mit in die Ferien. Kind Nummer zwei – das sowieso alles ein bisschen anders sah, ähem – fand die Hängematte furchtbar.

Tipp: Ausleihen, ausprobieren.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Federwiege
Federwiege. Bild: Kangaroo Company.

Tragehilfen: Carrier, Tuch oder Mischform

Das Neugeborene so nah bei sich zu haben ist a) gäbig, b) gesund für Kind und Mutter und c) u härzig. Wir sind also voll Pro-Tragen hier in der AWM-Redaktion. So pro, dass ich mich beim dritten Kind sogar zeitweise als mobiles Airbnb gefühlt habe.

Eine gute Trage, ein Tuch oder die Mischformen, die es gibt, sind also die beste Investition, die man vor der Geburt (!) machen kann (hier ein Überblick, denn die Auswahl ist enorm). Fürs Tuch spricht die Vielseitigkeit und der Fakt, dass man es auch gleich zum Stillen verwenden kann. Für den Carrier oder die Mischform, dass es vor allem während regnerischen Monaten einfacher ist, sie neu anzuziehen. Weniger Gnuusch, halt.

Informationen, Texte und auch anonyme Tragetuchabhängige gibt es im Netz zuhauf – ihr werdet dort konkretere Infos finden. Wir empfehlen aber eine Trageberatung im Vorfeld – ist billiger als der Chiropraktor.

https://www.instagram.com/p/BRngqX0DIvb/?utm_source=ig_web_copy_link

Wach sein, wenn das Kind wach ist: E-Reader

Gerade in den ersten Tagen und Wochen ist das Stillen eine sehr lange Angelegenheit, oft sind es dreissig bis 45 Minuten, die man für eine «Session» braucht. Social Media ist mitten in der Nacht auch nicht schampar spannend, plus hilft das Bluescreen nicht dabei, endlich wieder einzuschlafen, wenn Baby satt ist. Die Investition in einen E-Reader lohnt sich (und wenn ihr Euch fragt, wieso’s nicht auch ein gutes Buch tut: «EINHÄNDIG» ist das Zauberwort).

Self Care: Trockenshampoo

Ja, es wurde hier schon öfter erwähnt, aber Trockenshampoo ist gut für die Seele. Wer keine Zeit, keine Lust oder einfach keine Kraft hat, sich auch noch die Haare zu waschen, fühlt sich gleich wieder besser. Eignet sich übrigens auch als Besserwisser-Geschenk. Und unseren Favoriten gibt’s bei uns im Concept Store: Ohne Chemie, natürlich und vegan zaubert es uns in sekundenschnelle schöne Haare.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Trockenshampoo
Trockenshampoo Foamie.

Sitzen: Kinderstuhl – Aufsatz

Ein weiteres Exemplar aus der Sparte «Das brauchen wir doch nicht», das sich im Endeffekt als eine der besten Investitionen herausstellte. Das Neugeborene oder Kleinkind auf Augenhöhe sicher platzieren zu können, und es so zum Beispiel beim Essen auch teilhaben lassen zu können, bewährte sich mehrfach. Die Hersteller sind mannigfaltig, wir haben vor längerer Zeit zwei Modelle getestet.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Babyschale für den Kinderstuhl.
Babyschale. Bild: Stokke.

Nuckeln: Die allerschönste Nuggikette

Glaubt mir, Nuggis verschwinden auf mysteriöse Art und Weise aus Babys Mund (fast so wie die Socken aus der Waschmaschine). Dagegen hilft eine Nuggikette. Die hälft übrigens auch Nuschis oder Spielzeuge nah beim Baby. Unsere allerliebsten Nuggiketten kommen von der Zürcher Schmuckdesignerin Tamara Aharon. Sie sind handgefertigt und frei von BPA, Phtalat, Cadmium, Blei und PVC – und das Beste; es gibt sie bei uns im Concept Store.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Nuggikette
Little Molokai Nuggikette «Alma» Green/Blue.

Blähungen: Das Anti-Furz-Dings

Den queren Furz im Bauch kennt leider fast jedes Neugeborene UND die Eltern. Und die Liste, wie man Baby dabei helfen kann, die Blähungen loszuwerden (oder eben leider auch nicht), ist lange. Zusammengefasst, in loser Reihenfolge: Körnerkissen, die eigene Hand auf den Bauch, Fencheltee, Bauchmassage im Uhrzeigersinn, Flatulex, GripeWater. Bei meinen Kindern haben nur zwei Dinge wirklich geholfen: stundenlanges Tragen und «Windi», quasi ein «Entlüftungstool» für’s Fudi. Sollte man nicht öfter als dreimal am Tag benutzen.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Windi.
Furz no more: Windi. Bild: Rotho Babydesign.

Andere aus unserer Redaktion schwören auf das Fenchel-Babyöl von Brentano, mit dem jedem Bauchkrampf der (Massage-)Kampf angesagt wird. Wenn auch Ihr als Sieger aus dem (um den Baby-Bauchnabel gestrichenen) Ring steigen wollt, wir haben das tolle Babyöl in unserem Store.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Fenchel-Babyöl von Brentano.
Fenchel-Babyöl von Brentano

Schlafen zum Zweiten: Ein Babynest

Zugegeben: Wir hatten nie eins in unserer Erstausstattung. Der Hype kam irgendwie zu spät. Deshalb hatten wir ein Zustellbettchen (a.k.a. Baby Bay), das Kind zwei und drei beide komplett verschmähten. Am liebsten lag Baby möglichst nahe bei Mutter und Futter, und so bastelte ich regelmässig ein Nest aus dem Stillkissen.

Wer den Partner oder die Partnerin gerne neben sich hat (persönliche Empfehlung: in den ersten Wochen ausquartieren und dafür vom ausgeschlafenen Gegenüber profitieren. Wer zwei- bis zehnmal aufsteht pro Nacht, empfindet andere Gefühle als Liebe für den Menschen, der nebenan gemütlich weiterschnarcht. Also getrennte Betten – der Liebe zuliebe), kann so ein Babynest in der Mitte installieren. Jöh.

Baby Erstausstattung - welche Produkte Neugeborene und frischgebackene Eltern wirklich brauchen: Babynestchen.
Nestchen. Bild: Stadtlandkind.

Das wichtigste am Schluss: Gesunde Erwartungen

Das Baby interessiert sich sicher wenig dafür, aber vor allem die neuen Eltern können sie gebrauchen: Ehrlichkeit und Expectation Management. Wir möchten hier unseren Teil beitragen – und wer’s noch nicht hat, freut sich vielleicht über ein – kostenloses – Abo von Any Working Mom.

Und: unsere Malehrlich Karten. Sie zu verschenken, sendet eine wichtige Botschaft: Du musst nicht perfekt sein. Ganz unser Mantra.

https://www.instagram.com/p/BbFff8JjiRD/?utm_source=ig_web_copy_link

Über weitere Erfahrungswerte freuen wir uns sehr in den Kommentaren. Diese Empfehlungen und Learnings sind subjektive Empfehlungen und selbstverständlich nicht allgemein gültig. Wer eine andere hat, darf sie sehr gerne kundtun.

Wir haben weitere Tipps, gleich hier.

Autorin

Andrea Jansen hat 2016 Any Working Mom gegründet und lange als CEO geführt. Bei mal ehrlich ist sie für Strategie und Business Development verantwortlich. Sie reist gerne durch das Leben und um die Welt, versucht, weniger zu micromanagen und mehr zu schlafen. Sie ist Unternehmerin, Stiftungsrätin, Journalistin und Mutter von drei Kindern. Seit mindestens drei Jahren will sie ihre Website updaten und kommt nicht dazu – bis dahin findet man sie auf Insta als jansenontour.

Informationen zum Beitrag

Dieser Beitrag erschien erstmals am 20. November 2019 bei Any Working Mom, auf www.anyworkingmom.com. Seit März 2024 heissen wir mal ehrlich und sind auf www.mal-ehrlich.ch zu finden.


Schlagworte


Magst du Snacks? News, Aktionen, Tipps und Verlosungen:
1x pro Woche persönlich und kompakt im mal ehrlich Mail.

Du weisst es zuerst!

Abonniere jetzt unsere Newsletter und erhalte als Dankeschön einen Gutschein für unseren Concept Store IM WERT VON 5 FRANKEN!

6 Antworten

Kommentiere anonym oder logge dich ein

  1. Avatar von Nicole
    Nicole

    Die beste Investition bei Kind Nr. 3 war der Federwiegenmotor! Kind schlief stundenlang in der Hängematte! 💪🏻

  2. Avatar von Chucky
    Chucky

    Bester Tipp: Mann ausquartieren und vom ausgeschlafenen Mann profitieren

    und das Schlafnestchen…

  3. Avatar von Michèle
    Michèle

    Ha! Diese Tipps, v.a. bezüglich Kiwa, wären vor dem ersten Kind hilfreich gewesen 😉 Jetzt haben wir einen superschweren, nur zweihändig lenkbaren Kiwa… auf jeden Fall tolle Liste 🙂

  4. Avatar von Verticalsandy
    Verticalsandy

    Nasensauger habe ich auch von Beaba, aber der zum Selber raussaugen. Ist der beste!
    Und den Flaschenständer um die Fläschli zu trocknen gebe ich auch nicht mehr her. Wir haben den von NUK.
    Ausserdem die dicken Mullwindeln, extragross. 4x falten und im Bett unter Brust-/Kind-Kombo beim Stillen. Erspart ein paar Mal waschen.

  5. Avatar von Daniela
    Daniela

    Super Tipps, dich ich fast alle unterschreiben kann. Was wir persönlich nie mehr hergeben würden, ist unsere Wickelunterlage Matty von Leander… aus Schaumstoff, aber trotzdem super weich und warm zum draufliegen. Habe so unzählige Frottee-Tücher/Bezüge-Waschgänge gespart und konnte zeitweise auf den Unterlagen von Schester/Kollegin fast nicht mehr wickeln…. 🙂

    1. Avatar von Nadine
      Nadine

      Das tönt super toll, habs mir gleich mal gegoogelt 🙏🙏