Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Meine Wunschliste anzeigen

Zwischensumme

CHF 0.00
Variante wählen

Die Feriencheckliste – Tipps vom Profi

Tipps vom Reiseprofi: Wie plant man Ferien mit Kindern? Wann ist der beste Zeitpunkt zum Buchen? Nathalie Sassine gibt Auskunft. Mit Checkliste!

|
Checkliste für den Urlaub


Nathalie Sassine, auch bekannt als Rabenmutter.ch, betreibt seit 2014 ihr eigenes Online Reisebüro webook.ch. Ich durfte sie ausfragen zur richtigen Reiseplanung, dem optimalen Zeitpunkt zum Buchen und natürlich, als Working Mom, zu ihrem Rezept für Vereinbarkeit. Zuunterst findet ihr unsere Checkliste für die Ferienplanung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Any Working Mom (@anyworkingmom)

Wie bist Du dazu gekommen, ein Online Reisebüro zu gründen?

Aus purem Zufall. Wir (Mein Mann/Online-Guru und ich) haben die Webseite eines Reisebüros kreiert, bei dem ich 2013 als Freelancerin arbeitete. die Inhaberin fand die Seite aber «zu professionell» für ihre Kunden (kein Witz!) und da ich die Branchen-Mechanismen kannte, entschlossen wir uns kurzerhand, unser eigenes Ding durchzuziehen. Innerhalb von zwei Monaten stand die Firma und wir erhielten die ersten Anfragen. Heute sind wir ein Team von 10 webookern mit einem 6-stelligen Umsatz und ja, wir sind sehr stolz!

Wie vereinbarst du persönlich Deine Familie und deinen Job?

Öhm, gar nicht! Im Ernst, es ist ein Spagat, jeden Tag. Ohne meinen Mann ginge gar nichts. Wir teilen uns die Kinderbetreuung auf, mal er ist er mehr für die Kids da, mal ich. Wir haben ausserdem das Glück, im Dorf eine Tagesschule und im Nachbardorf die Nonna zu haben, so sind die Kinder rund um die Uhr versorgt.

Warum soll man überhaupt noch ins Reisebüro? Ich kann ja auch alles selber online buchen?

Kannst du. Aber gerade du wirst sehen, wie schwierig es für eine Familie mit 3 Kindern ist, ein Hotelzimmer zu finden, da die meisten für 4-köpfige Familien ausgelegt sind. Zumindest auf den Online-Portalen. Auch sind immer mehr unserer Kunden müde, sich alles selber zusammenzusuchen. Oder hast du noch nie Tage damit verbracht, das beste und günstigste Hotel am schönsten Strand mit feinem Essen und tollen Standort zu finden?

Tage nicht. Aber viele, viele Abende.

Eben! Das braucht Zeit und das Reisebüro nimmt dir das eben ab. Auch wenn du bspw. umbuchen musst, sind wir für dich da. Ausserdem hat unser Team nun wirklich die gesamte Welt bereist und wir kennen einfach viele Destinationen und Unterkünfte selber, weshalb wir auch kompetent beraten können.

Wieviel teurer ist das, als wenn ich’s selber mache?

Im Normalfall kostet es genau gleich viel, ob du online oder bei uns buchst (für alle, die sich das fragen: Wir erhalten Kommissionen von Veranstaltern und Hotels, bei Airlines haben wir Gebühren). Ausser, es ist was Komplizierteres, da verlangen wir eine kleine Aufwandspauschale. Aber unsere Kunden sind gerne bereit, diese zu bezahlen, wenn wir ihnen die Arbeit dafür professionell abnehmen.

Die wichtigsten Fragen: Budget, Klima, Aktivitäten und wann buchen?

Wie wichtig ist ein Ferienbudget?

Das kommt sehr auf das sonstige Familien-Budget an. Eine Familie, welche auf die Ferien sparen muss, hat einfach soviel, wie sie gespart hat zur Verfügung und damit arbeiten wir. Dann geht es halt nicht auf die Malediven, sondern auf den Campingplatz in Italien. Für alle anderen gelten die einzelnen Wünsche und Kriterien. Fakt ist: billig ist meist eben billig. Das Gehemnis liegt im im Verhältnis von Preis und Qualität.

Welche Fragen müssen wir uns als Familie stellen? Klima? Baden? Aktivitäten? Preis? Transportmittel?

Als Familie empfehlen wir immer, vorher zusammen zu sitzen und zu besprechen, wem was wichtig ist. Ferien für die Kinder sind toll, aber die Eltern müssen sich unbedingt auch erholen können, sonst ist es für alle unbefriedigend. Deshalb sind Hotels mit Kinderbetreuung sehr beliebt. Da können sich die Kids mit anderen Kindern vergnügen, während die Eltern Sport treiben oder einfach am Strand relaxen können. Wir stellen fest, dass Ferien mit älteren Kindern immer mehr Freiheiten zulassen und Road Trips oder Aktiv-Ferien mehr Platz haben. Bei Teenagern gilt: Hauptsache Wifi! 😉

Gibt es „den“ richtigen Zeitpunkt zum Buchen?

Ab Anfang Kalenderjahr gibt es Frühbucherrabatte für die meisten Badeferiendestinationen. Da hat man auch noch viel Auswahl und muss nicht nehmen, was halt noch da ist. Diese Rabatte gelten bis 90 Tage vor Abflug, aber die Erfahrung zeigt, dass mindestens 6 Monate vorher gebucht werden sollte, gerade wenn man auf Schulferien angewiesen ist.

Im März haben viele Schweizer schon Sommer- und Herbstferien unter Dach und Fach gebracht. Last-Minute ist heute in 99% der Fällen viel teurer, als wenn ich 6 Monate vorher buche.

Wie wichtig ist eine Annullationsversicherung und wie/wo macht man die? In welchen Fällen kommt sie zum Tragen?

Gerade als Familie unabdingbar. Kinder haben das Talent, einen Tag vor Ferienbeginn krank zu werden. Mit der Versicherung kann man (bei Vorweisen eines Arztzeugnisses) kostenlos annullieren oder umbuchen. Ohne Versicherung würde ich gar nicht erst buchen! Wir haben mit der ERV gute Erfahrungen gemacht, da diese keine Probleme bei Rückerstattungen machen. Achtung: Die Versicherungen bei Kreditkarten-Zahlungen decken jeweils nicht alles ab, diese müssen gut überprüft werden.

Wo wollen die Schweizer hin?

Gibt es typische „Schweizer“ Familiendestinationen, beziehungsweise worauf legen Schweizer Familien wert?

Badeferien im Mittelmeer sind natürlich sehr beliebt. Kurzer Flug, keine allzu fremden Kulturen und man kennt sicherlich schon jemanden, der einem was empfehlen kann. Türkei war bis letztes Jahr bei Schweizern sehr beliebt, das verlagert sich nun auf Spanien, Italien und Griechenland. Schweizer achten auf Sauberkeit und gutes Essen. Kiesstrand ist vielen ein Dorn im Auge und Kids Clubs sind sehr beliebt bei Familien.

Kennst Du den „Erste Ferien mit Kind“-Schock? Bereitest Du Deine Kunden auch darauf vor, dass sie in ihren Ferien um fünf aufstehen müssen ;-)?

Ich gehe davon aus, dass die Kunden wissen, dass ihr Kind in den Ferien auch nicht ausschlafen wird. Aber es gibt schon Themen, die wir anpsrechen. Bspielsweise wenn Eltern sich grosse Hoffnungen auf den Kids Club machen. Es gibt viele Kinder (meine), die da nicht hingehen wollen.

Da muss man dann schauen, wie man zu seiner Erholung kommt. Auch gibt es Kinder, die Mühe mit Veränderung haben und nicht gerne in fremden Bettern schlafen. Aber meine Devise ist: Die Kinder müssen zu Globetrottern erzogen werden. Unsere hatten ja auch keine Wahl… 😉 Dass wir fast alle im Team selber Kinder haben, hilft natürlich bei der Beratung ungemein und wir können so auf ziemlich jedes Thema eingehen.

Wo wolltest Du selber schon immer mal hin?

Ganz ehrlich? Wo ich schon immer hinwollte, war ich schon. Ich bin ein riesiger Afrika-Fan und hatte bereits mit 19 die Gelegenheit, den Kontinent zu bereisen. Vor zwei Jahren waren wir aber zum ersten Mal in den USA, New York war mein Traum, den ich aber immer vor mich hergeschoben habe, weil ich damals (ohne Kids) lieber in den Busch reiste.

Was war bisher Dein grösster Ferien- Fail?

Mein persönlicher? Als ein alter Mann in der gemieteten AirBnB-Wohnung in New York in unserem Bett lag… Das war gruselig. Aber sonst hatten wir immer Glück. Da ich ja meine schlimmste Kundin bin, recherchiere ich wochenlang, bevor ich für meine Familie etwas buche.

Wo zieht’s Dich als nächstes hin?

Kanada steht als Nächstes auf der Liste und Japan mit der Familie (ich war schon mal alleine). Aber mit den grösseren Kindern gehen wir auch gerne neue Städte entdecken und haben deshalb im Februar 4 Tage Turin gebucht.

Anything to add?

Reisen ist das Einzige, was du kaufen kannst, das dich reicher macht.

Nach diesem Prinzip leben wir. Kein grosses Auto, kein sonstiger Luxus. Sobald wir genug gespart haben, wird gereist. Jedes Jahr. Die Erinnerungen sind unbezahlbar!

#daschamebruche aus unserem Concept Store

Autorin

Andrea Jansen hat 2016 Any Working Mom gegründet. Bei mal ehrlich ist sie aktuell für die Strategie und Weiterentwicklung verantwortlich. Sie reist gerne durch das Leben und um die Welt, versucht, mehr zu schlafen und durchzuatmen. Sie ist Unternehmerin, Stiftungsrätin, Journalistin und Mutter von drei Kindern. Seit mindestens fünf Jahren will sie ihre Website updaten und kommt nicht dazu – bis dahin findet man sie auf Insta als jansenontour.

Informationen zum Beitrag

Dieser Beitrag erschien erstmals am 24. August 2017 bei Any Working Mom, auf www.anyworkingmom.com. Seit März 2024 heissen wir mal ehrlich und sind auf www.mal-ehrlich.ch zu finden.


Schlagworte


Magst du Snacks? News, Aktionen, Tipps und Verlosungen:
1x pro Woche persönlich und kompakt im mal ehrlich Mail.

Du weisst es zuerst!

Abonniere jetzt unsere Newsletter und erhalte als Dankeschön kostenlos unsere bewährte Packliste für die Sommerferien.

Kommentiere anonym oder logge dich ein